Versicherungen für das Haus

Die Feuerversicherung gehörte lange Zeit zu den wichtigsten Versicherungen in Deutschland. Gerade im 19. Jahrhundert überzeugte die Brandversicherung als eine zuverlässige Bank für die Existenz vieler Bürger. Letztendlich hat diese Versicherung in den letzten Jahren jedoch stark an Bedeutung verloren.

Kein Wunder, denn die Sicherheitskonzepte in vielen Einrichtungen haben sich in den letzten Jahren deutlich verbessert. Mittlerweile gibt es kaum noch einen großen Bedarf an dieser Versicherung sodass sie heute Teil der Wohngebäudeversicherung und Hausratversicherung geworden ist. Trotzdem lohnt es sich auch hier, einen Blick zurück in die Geschichte zu werfen.

Die Feuerversicherung war in einer Zeit populär, als zahlreiche Versicherungen noch als Geldanlage funktionierten. Wer beispielsweise eine Lebensversicherung abschließen wollte, musste sich im 19. Jahrhundert in Form von Aktien an einem Unternehmen beteiligen (Quelle: Geldanlage). Doch mittlerweile hat die Lebensversicherung eine völlig neue Bedeutung erhalten und gehört zweifellos zu den wichtigsten Versicherungen unserer Zeit. Davon kann bei der Feuerversicherung jedoch keine Rede sein, im Gegenteil: Während sich die Lebensversicherung und die Kfz-Versicherung zu einigen der beliebtesten Versicherungen entwickelten, konnte die Brandversicherung kaum noch Schritt halten. Dies liegt in erster Linie an dem sinkenden Bedarf.

Noch vor einigen Jahrhunderten war die Architektur ganzer Städte ganz anders als heute. Heutzutage werden Städte ganz anders geplant. Dabei haben Stadtplaner auch Brandschutzkonzepte im Hinterkopf. Deshalb wird oft auf enge Gassen verzichtet. Beim Bau von Häusern wird längst nicht mehr so viel leicht brennbares Material verwendet. Hinzu kommt, dass viele Häuser mittlerweile mit einem Feuerlöscher ausgestattet sind. Alleine deshalb kann sich das Feuer längst nicht so schnell ausbreiten wie noch vor 200 Jahren. Ein prägendes Beispiel für die Entwicklung der Feuerversicherung war der Stadtbrand von Hamburg im Jahre 1842. Bei diesem Brand wurde ein großer Teil des gesamten Stadtgebietes vernichtet. Insgesamt entstanden Schäden, die in der heutigen Währung kaum zu beziffern sind. Dennoch sind die meisten Versicherungen standhaft geblieben und konnten ihren Kunden alle Leistungen auszahlen.

Heutzutage gibt es deutlich wichtigere Versicherungen als die Brandversicherung. Dazu gehört beispielsweise die Kfz-Haftpflichtversicherung. Diese Assekuranz ist für  diejenigen vorgeschrieben, die ein Auto anmelden möchten. Darüber hinaus gibt es mit der Lebensversicherung eine weitere Versicherung, die in den letzten Jahren eine große Rolle gespielt hat. Mit der Kapitallebensversicherung können Kunden auch etwas für ihre Geldanlage tun und profitieren dabei von einer ganzen Reihe von Vorteilen. In erster Linie handelt es sich hierbei um hohe Zinsen, die sich gerade auch langfristig auszahlen.

Die Brandversicherung, hingegen, ist mittlerweile Teil der Hausratversicherung bzw. Teil der Wohngebäudeversicherung. Beide Versicherungen können problemlos im Internet abgeschlossen werden. Deshalb lohnt es sich auch hier die Tarife zu vergleichen und eine passende Lösung zu finden. Insgesamt kann also gesagt werden, dass der Abschluss von Versicherungen im Internet gerade in den letzten Jahren deutlich einfacher geworden ist.

Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass sich der Abschluss einer Brandversicherung für die meisten Versicherungsnehmer auszahlt. Dennoch ist der Bedarf im Durchschnitt längst nicht so hoch wie noch vor einigen Jahrhunderten.