Die Hausratversicherung

Die Hausratversicherung ist eine vergleichsweise moderne Versicherung. Heute gibt es diese Assekuranz in vielen unterschiedlichen Varianten, angefangen bei der einfachen Basis-Versicherung bis zum Premium-Paket, das keine Wünsche offen lässt. Beim Abschluss der Hausratversicherung gilt es aber, so viele Faktoren wie möglich im Blick zu behalten. Schließlich hat wohl jeder Kunde ein Interesse an einer guten Hausratversicherung.

Die Geschichte der Hausratversicherung ist in erster Linie mit der Brandversicherung verbunden. Letztere war lange Zeit die beliebteste Versicherung in Deutschland. Kein Wunder, denn schließlich war sie staatlich angeordnet und sorgte für die Erhaltung von ganzen Existenzen. Sie wurde im 17. Jahrhundert zum ersten Mal in Deutschland eingeführt. Als der Staat im 20. Jahrhundert schließlich das Monopol auf die Brandversicherung verlor, ging die Assekuranz in den privaten Bereich über. Angefangen bei der Wohngebäudeversicherung bis hin zur Hausratversicherung gibt es mittlerweile kaum Versicherungen, die nicht mehr oder weniger direkt oder indirekt von der Brandversicherung betroffen sind.

Grundsätzlich lohnt sich ein Überblick über die wichtigsten Versicherungen bevor man sich für oder gegen eine bestimmte Assekuranz entscheide. Bei der Hausratversicherung fällt dieser Überblick keineswegs schwer, denn schließlich können Kunden gerade in der Hausratversicherung auf eine Fülle von verschiedenen Anbietern zurückgreifen. Angefangen bei einfachen Direktversicherern bis hin zu renommierten Versicherungsunternehmen. Doch welcher Schlüssel führt zum Erfolg?

Hier kann es sich lohnen wenn man einen ersten Überblick über den Bedarf in der Hausratversicherung wirft. Wer benötigt überhaupt eine Hausratversicherung? Eines kann mit Sicherheit festgehalten werden: Ein Student mit zwei Ikea-Regalen wird vermutlich keine sonderlich umfangreiche Versicherung benötigen. Dem gegenüber stehen aber zahlreiche Villen und ganze Anwesen, die unbedingt mit hohen Summen agesichert werden müssen. Der Versicherungsnehmer muss sich also zunächst fragen: Welche Versicherung brauche ich überhaupt?

Hier lohnt sich ein Blick auf den Leistungsumfang der Versicherungen: In der Regel werden Überspannungsschäden sowie die Außenversicherung mit abgesichert. Bei den Überspannungsschäden handelt es sich um Schäden, die hauptsächlich durch Blitzeinschlag entstehen. Dazu gehören beispielsweise Schäden am PC, an der Hifi-Anlage sowie am Fernseher. In der Außenversicherung sind Kunden über mehrere Monate hinweg überall auf der Welt abgesichert. Ein Musterbeispiel: Im Mallorca-Urlaub wird der Laptop aus dem Hotelzimmer gestohlen. In diesem Fall springt die Hausratversicherung ein.

Oftmals werden auch provisorische Reparaturkosten abgesichert. Hier gibt es jedoch in der Regel einen Höchstbetrag, der von den Anbietern nur selten überschritten wird. Darüber hinaus profitieren Kunden oftmals von einer Vorsorgeversicherung sowie von einer Absicherung der Hotelkosten, sollte es mal zu einem größeren Schaden kommen. Die Wertsachen sind im Rahmen einer Hausratversicherung ebenfalls vollständig abgesichert.

Ein wichtiger Punkt in der Hausratversicherung ist die Absicherung der groben Fahrlässigkeit. Hier gibt es zahlreiche Kunden, die eine solche Absicherung mit in ihren Vertrag nehmen wollen. Kein Wunder, denn jedem passiert ein Missgeschick. Obwohl das Versicherungsgesetz vor einigen Jahren gelockert wurde, ist es trotzdem sinnvoll diese Versicherung mit aufzunehmen und dabei von den Vorteilen zu profitieren. Es kann immer mal wieder passieren, dass man ein Fenster aus Versehen offen lässt.

Der Diebstahl von Fahrrädern ist ebenfalls ein heißes Thema. Bis vor einigen Jahren gab es kaum eine Versicherung, die Fahrräder außerhalb von geschlossenen Räumen (wie z.B. Garagen) absicherte. Mittlerweile gibt es aber zahlreiche Anbieter, die das Fahrrad dann versicherern, wenn es in der Öffentlichkeit abgeschlossen ist.

Elementarschäden – wie etwa Überschwemmung – werden bei den meisten Anbietern im Rahmen einer Selbstbeteiligung mit abgesichert. Der Diebstahl von Hausrat aus dem Auto wird von den meisten Versicherern in Deutschland abgesichert. In vielen anderen Ländern gilt diese Absicherung nicht, da hier das Risiko gerade in Osteuropa oder in Entwicklungs- und Schwellenländern vergleichsweise hoch ist.

Einfacher Diebstahl von Gartenmöbel, Wäsche auf der Leine oder Geld aus einem Kfz spielen bei der Absicherung ebenfalls eine wichtige Rolle. Abschließend sollten auch Wasserbetten bzw. Aquarien ausreichend versichert sein. Auch die Vorsorgeversicherung für Kinder kann in der Hausratversicherung einen hohen Stellenwert haben.

Viele Versicherungsnehmer stellen sich oft ein- und dieselbe Frage: Wo finde ich die beste Hausratversicherung? Diese Frage ist tatsächlich nicht besonders leicht zu beantworten, denn schließlich ist das Angebot in diesem Bereich doch sehr groß. Hier empfiehlt es sich einzelne Produkte durchzugehen und verschiedene Leistungen auf Herz und Nieren durchzugehen. Gerade dann wenn es darum geht die perfekte Versicherung zu finden, sollte man sich auf keine Kompromisse einlassen.

Grundsätzlich gibt es eine Reihe von Anlässen, zu denen sich eine Hausratversicherung lohnt. Doch gerade dann wenn man sich ein Haus oder eine Wohnung gekauft hat, lohnt es sich, dieses Eigentum entsprechend abzusichern. Im Internet finden Kunden in der Regel einen guten Überblick über die wichtigsten Leistungen. Angefangen bei einfachen Produkten bis hin zu komplexen Versicherungen gibt es nichts was es nicht gibt. Dennoch gilt auch hier der Grundsatz: Vergleichen.

Der Hausratversicherung Vergleich bietet dem Kunden die Möglichkeit auf die Schnelle viele verschiedene Produkte zu vergleichen und auszusortieren. Darüber hinaus gibt es für viele Konsumenten auch die Möglichkeit einzelne Versicherungen genau im Blick zu behalten und dabei vor allem auch die einzelnen Leistungen nicht zu verachten. Der Vergleich bietet den meisten Menschen außerdem die Möglichkeit einzelne Produkte rauszuwerfen und stattdessen auf andere Leistungen zu setzen.

Grundsätzlich bietet die Hausratversicherung eine günstige Absicherung zu annehmbaren Konditionen. Im Vergleich zu vielen anderen Versicherung ist sie besonders stark wenn sie auch gebraucht wird. Bei einem Vergleich ist es wichtig folgende Parameter einzugeben: Größe des abgesicherten Grundstücks, Wert und vor allem auch Adresse. Die Adresse spielt bei der Beitragsberechnung eine wichtige Rolle. Handelt es sich um einen berüchtigten Bezirk, haben es Kunden in der Regel mit höheren Beiträgen zu tun.

Abschließend bleibt für den Versicherungsnehmer die Aufgabe, die Versicherungsbedingungen genau durchzulesen. An dieser Stelle lohnt es sich noch einmal zu betonen, dass jeder Versicherer unterschiedliche Leistungen bietet aber auch unterschiedliche Konditionen hat. Bei einigen Versicherern sollte man vor dem Urlaub die Rollläden herunterlassen damit potenzielle Einbrecher keine Chance haben einzubrechen. Bei anderen Anbietern muss man die Rollläden oben lassen damit bei Einbrechern der Eindruck erweckt wird, dass das Haus bewohnt ist und sich die Bewohner nicht im Urlaub befinden. Auf diese und andere Details gilt es beim Abschluss einer Hausratversicherung unbedingt zu achten.